Leitung eines zirkuspädagogischen „Klima-Zirkus-Ensemble“ Bewerbungsschluss 24.07.2024

Veröffentlicht am

Mit unserem Projekt „Klimazirkus am Tempelhofer Feld “ wollen wir Klima- und Umweltbildung, sozialgerechte Gesellschaftstransformation und Ansätze aus (Zirkus)-Kunst und Kultur verknüpfen. Unser Ziel ist es, diese Themen handelnd, körperlich, ästhetisch und emotional zu erschließen und sichtbar und
erfahrbar zu machen. In einem Zirkuswagen als Anschauungsobjekt und Veranstaltungsort, bei
Workshops, an Mitmachstationen und in offenen Angeboten arbeiten wir vor allem mit Kindern und
Jugendlichen. Der Klimazirkus-Wagen steht auf dem Gelände des Kinder- und Jugendzirkus CABUWAZI
Tempelhof direkt am Tempelhofer Feld.

In der Klimazirkus-AG „Klima-Zirkus-Ensemble“ arbeitet eine Gruppe von jungen Menschen mit Zirkus- und Theaterpädagog*innen über mehrere Monate ein Zirkusstück aus und führt es im CABUWAZI Zirkuszelt auf. Gemeinsame Proben im Wochen- oder 2-Wochen-Rhtymus ermöglichen Teilnehmenden in einem partizipativen Prozess eigene Zugänge zu finden zum Klima: Was ist es? Was macht es mit uns und unserem Leben? Und der Zukunft? Und: Was kann und sollte ich tun? Mit einer Mischung aus theater- und zirkuspädagogischer Arbeit sowie Methoden aus der Klimabildung nähern sich die Teilnehmer*innen
dem Thema, gehen von einer Wissensbasis in die subjektive Wahrnehmung, probieren verschiedene
Rollen und Perspektiven aus und entwickeln spielerisch künstlerische und kreative Darstellungen. Der
ganze Prozess orientiert sich an den Wünschen und Interessen sowie der Lebenswelt und den Fragen der
Teilnehmenden, so dass er ihre eigenen Themen und Herangehensweisen enthält. Methoden aus der
Klimabildung sorgen für Input und inhaltliche Auseinandersetzung. Diese bringt das Klimazirkus-Team
nach Absprache ein. Gleichzeitig lernen die Schüler*innen Zirkusdisziplinen kennen – Akrobatik, Jonglage, Zauberei, … – und nutzen die Disziplin kreativ um sich auszudrücken. Die Auseinandersetzung mittels theaterpädagogischer Methoden, wie mit darstellendem Spiel, Improspielen, Bewegungs- und Körperspielen, Rollenspielen, Choreographie sind erwünscht. Am Ende der knapp 3-monatigen Probenzeit steht eine gemeinsame Aufführung der entwickelten Nummern/Stücks in einem Zelt von CABUWAZI Tempelhof, die die Perspektiven von Kindern und Jugendlichen auf das Thema sichtbar macht und andere inspiriert. Es wird angestrebt junge Artistinnen von CABUWAZI in die Co-Anleitung des Kurses
einzubinden.

Der Rahmen der Ausschreibung

  • Zirkus- und theaterpädagogische Leitung des Klimazirkus-Ensemble
  • Partizipative Arbeit mit den Teilnehmenden
  • Ermöglichung der inhaltlichen Auseinandersetzung mit einem Thema (aus den Leitthemen:
    Klimawandel, Klimagerechtigkeit, eigene Handlungsoptionen im Klimawandel, Klima-Utopien)
  • Kommunikation/Kooperation mit der vor Ort verantwortlichen Lehrkraft und dem Auftraggeber
    LIFE, ggf. mit den Artist*innen von CABUWAZI in Co-Leitung
  • Folgende Zeitslots sind für die Umsetzung geplant: AG-Format von 2-3 Stunden je Woche in den
    Räumen der Schule mit 8-12 Termine (wöchentlich oder zweiwöchentlich) von September bis
    Dezember 2024 1-2 Probentag(e) an Samstagen, 1 Aufführung im Dezember
  • AG Größe: 8-15 Teilnehmer*innen, Klassenstufe entweder 4-6 oder 7-8
  • Aufführung im Dezember im Zirkuszelt bei CABUWAZI im Zirkuszelt, bei der die Arbeit
    präsentiert wird.

Leistungsumfang:

  1. Entwicklung des theaterpädagogischen Konzepts in Rücksprache mit dem Klimazirkus-Team
  2. Eigenständige Durchführung der wöchentlichen AG-Termine, 1-2 Probentage an Wochenenden
    und Aufführung der Ergebnisse
  3. Regelmäßige Absprachen mit dem Auftraggebenden (LIFE), der Schule und ggf. den jugendlichen
    Co-Leiter*innen
  4. Dokumentation/Bereitstellung des Konzepts
    Materialkosten können nach vorheriger Abstimmung von LIFE e.V. übernommen werden.
    Leider können wir aus Förderungsgründen das Angebot voraussichtlich nicht bis zum Ende des
    Schulhalbjahres 2024/2025 anbieten, sondern nur bis Dezember. Daher planen wir im Dezember die
    Aufführung des Stücks. Falls unsere Förderung verlängert wird, setzen wir die Zusammenarbeit gerne
    auch im Januar fort.

Das bringen Sie mit:

  • abgeschlossenes HS-Studium oder aber vergleichbare Qualifikation z. B. im Bereich Zirkuskunst,
    Zirkuspädagogik oder Theaterpädagogik
  • Erfahrungen in der theater- oder zirkuspädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Erfahrungen in der eigenständigen Entwicklung und Umsetzung von Angeboten mit der Zielgruppe
  • Kenntnisse zur Didaktik von Bildungsangeboten/Workshops
  • Zugänge zu den Themen Nachhaltigkeit und Klima
  • Erfahrungen in der zielgruppengerechten Vermittlung von gesellschaftlichen Themen und Finden
    von Formen der Auseinandersetzung

Angebotserstellung:
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie uns gerne Ihr Angebot mit: Kurzdarstellung Ihrer
Workshop-Idee, Übersicht der benötigten Materialien und Infrastruktur sowie Kostenkalkulation (Anzahl
benötigter Stunden und Stundensatz, Materialkosten pro Workshop) und Abschlusszeugnis. Bitte geben
Sie auch den Betreuungsschlüssel / Anzahl beteiligter Honorarkräfte an. Bitte fügen Sie, wenn möglich,
dem Angebot Referenzen und Beispiele, ggf. einen Lebenslauf, bei, die Ihre langjährige Erfahrung mit
der Zielgruppe und dem jeweiligen Thema des Workshops aufzeigen.
Richten Sie Ihre Mail unter dem Betreff „Klimazirkus-Ensemble“ bis 24.07.2024 an:

Auftraggeber:
LIFE Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V.
Projekt: „Klimazirkus“
Rheinstraße 45
12161 Berlin